Motus Zoom – Emotion(s)Zoom

Ihr Weg zu einem positiven und gestärkten Lebensweg nach einer schwierigen Geburtserfahrung

Vielleicht haben Sie eine Geburtserfahrung gemacht, die von Ängsten, Unsicherheiten oder sogar Traurigkeit überschattet wurde. Es ist wichtig anzuerkennen, dass Ihre Gefühle und Empfindungen angemessen sind.

In diesem Treffen werden wir gemeinsam an der Entwicklung dieses Weges arbeiten. Lassen Sie uns die Hindernisse überwinden, die uns vielleicht zurückgehalten haben, und die Chancen nutzen, die vor uns liegen. Ich freue mich darauf, diese Reise gemeinsam anzutreten und zu sehen, wie wir uns gegenseitig inspirieren und stärken können.

Diese Einladung richtet sich an Sie, die sich trotz aller Widrigkeiten dafür entschieden haben, Ihre Erfahrung zu reflektieren und einen Schritt vorwärts zu machen.

Motus Zoom mit Gesprächen und Übungen mit mir und Vorträge verschiedener Dozenten.

Eine Emotion ist ein Gefühlserleben, das bewegt (“motion, motus” kommt vom lateinischen “Bewegung”). Das Wort Emotion stammt von dem lateinischen Wort “emovere” ab und bedeutet “heraus bewegen” “emovere” besteht aus “ex” und “movere” und bedeutet “das, was aus einem heraus bewegt, in Bewegung setzen, in einen erregten Zustand versetzen”. Diese Begriffsumschreibung gibt die zentrale Eigenschaft von Emotionen wieder: Emotionen berühren uns, erregen uns und sie bewegen uns in eine bestimmte Richtung.

Junitermin: 09.06.2024 – 19 Uhr – Gastdozentin: Frau Aleksandra Schönthal

Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe mit Schwerpunkt auf ganzheitliche Frauenheilkunde und Kinderwunsch stellt die Geschichte von Ho’oponopono als universale Problemlösungsmethode vor.